B.9 Machen wir Morgen!

Methoden für die Bildungsarbeit zu einer sozial-ökologischen Zukunft

Event large

Der Kurs richtet sich an alle, die Interesse daran haben, mit Gruppen an deren Vorstellungen einer sozial-ökologischeren Zukunft zu basteln. Wir beschäftigen uns ganz praktisch mit Methoden für die Bildungsarbeit mit Menschen ab ca. 15 Jahren. Dabei legen wir drei inhaltliche Schwerpunkte: 1. Wie wollen wir leben? - Wie ist ein gutes Leben für alle möglich? (eigene Vorstellungen vom „Guten Leben“ im Konflikt mit dem „Guten Leben“ anderer?)
2. Wie schaffen wir als Gesellschaft eine sozial-ökologische Transformation? Was hilft uns? - Was hindert uns? (Machtstrukturen, Gewohnheiten, Angst etc.)
3. Was will ich selbst tun? (Alternativen für das eigene politische Engagement & den eigenen Lebensstil
Wir arbeiten zu diesen Schwerpunkten vor allem mit erfahrungsorientierten Methoden aus der Broschüre „Endlich Wachstum!“. Als Teilnehmende habt ihr dabei die Möglichkeit, euch selbst mit der Anleitung der Methoden auszuprobieren und Feedback dazu zu bekommen.

Als Rahmen für die Methoden beschäftigen wir uns in einem Block auch theoretisch damit, was aus einer emanzipatorischen Perspektive „sinnvolle“ Bildungsarbeit ist, welche Rolle wir als Multiplikator_innen dabei einnehmen und wie wir bestärkende Lernräume gestalten können.


Ablauf und Methoden:

Wir starten den Kurs mit einem Einstiegsblock, bei dem wir uns mit Bezug auf unsere eigenen „Utopien“ kennenlernen. Über eine Gruppenmethode (z.B. „dynamisches Gruppeninterview“) tauschen wir uns dann dazu aus, was unserer Meinung nach ein „gutes“ Lernsetting ausmacht, in dem Menschen eigene Zukunftsvision entwickeln können (z.B. Welche Rolle spielt die „anleitende“ Person? Wo findet das Lernen statt? ). Darauf aufbauend stellen wir kurz als Input die Perspektive einer „kritisch-emanzipatorischen“ Bildung vor, um mit den Methoden später daran anknüpfen zu können.
Der Kern des Kurses liegt im Kennenlernen und Ausprobieren konkreter Methoden für die Bildungsarbeit im 2.-4. Block. Wir stellen das Methodenheft „Endlich Wachstum!“ (Band 1 &2) vor. Die Teilnehmenden teilen sich zu den oben genannten Schwerpunkten in Kleingruppen auf und bereiten Methoden dazu (anhand der Beschreibung und ggf. mit Unterstützung durch uns) vor. Diese führen sie dann in den folgenden Tagen mit den anderen Kursteilnehmer_innen durch & machen damit direkt die Erfahrung worin Potenzial & Herausforderungen einer Methode liegen. Die Methoden reflektieren wir gemeinsam in Hinblick auf ihre Anwendbarkeit mit verschiedenen Zielgruppen & mögliche Fallstricke.


Zielgruppe/Teilnahmevoraussetzung:

Offen für alle Interessierten.

Info

Day: 2018-07-30
Start time: 15:00
Duration: 02:30
Room: Zelt/tent 19 (Kurse/courses)
Track: Kurse/Courses
Languages de

Concurrent Events

Zelt/tent 8 (Open Space)
Open Space
Zelt/tent 9 (Open Space)
Open Space
Zelt/tent 10 (Open Space)
Open Space
Zelt/tent 4 (Workshops)
Vision auf ein gutes Leben in einer Gesellschaft nach dem Kohlezeitalter
Zelt/tent 2 (Workshops)
Ökofeminismus als Alternative zum gegenwärtigen Entwicklungsmodell?
Zelt/tent 3 (Workshops)
Achtung, die Digitalisierung kommt!? - gestalten statt konsumieren (Teil I)
Zelt/tent 5 (Workshops)
Alternative Kochenergie – Mikrovergaser
Zelt/tent 6 (Workshops)
"Das sind nur Wetterextreme!" - Workshop zu Klimawandelleugnung von rechts und was wir dagegen tun können.
Hauptzelt/main tent
Infoworkshop zu russischer Importkohle
Bürgergarten
Aufbau eines Bürgergartens in Pödelwitz
Zelt/tent 11 (Kurse/courses)
B.1 Queering Economic Cultures with Spaces
Zelt/tent 12 (Kurse/courses)
B.2 Post-development
Zelt/tent 13 (Kurse/courses)
B.3 Rojava is calling!
Zelt/tent 14 (Kurse/courses)
B.4 Geld – vom Krisenmotor zur nachhaltig-gerechten Geldordnung
Zelt/tent 15 (Kurse/courses)
B.5 Participatory Economics – introduction & discussion
Zelt/tent 16 (Kurse/courses)
B.6 Defending a failed Status Quo
Zelt/tent 17 (Kurse/courses)
B.7 Von der imperialen zur solidarischen Lebensweise
Zelt/tent 18 (Kurse/courses)
B.8 Ich, du und die anderen – Was tun mit so vielen verschiedenen Bedürfnissen?
Bauspielplatz/playground
Bauspielplatz (Altersempfehlung: je nach Interesse, ab 3 oder ab 6 Jahre)
Zelt/tent 1 (Workshops)
Wirtschaftswissenschaften - objektiv oder ideologisch? (Teil I)