B.4 Geld – vom Krisenmotor zur nachhaltig-gerechten Geldordnung

Zusammenhänge, Probleme und Lösungen

Event large

"Was wäre, wenn das Geld- und Finanzsystem den Menschen dienen würde und nicht umgekehrt?
Spätestens die Finanzkrise ab 2007 hat verdeutlicht, dass die Zustände im Geldsystem und Finanzsektor mit "grotesk" noch wohlwollend umschrieben sind. Das gegenwärtige Geld- und Kreditsystem ist vielmehr als eine Kernursache von Überschuldung, Wachstumszwang und steigender Ungleichheit anzusehen.
Doch was ist Geld überhaupt? Wie entsteht es und was macht es mit uns Menschen und unserer Gesellschaft?
Aber vor allem, wie könnte ein stabiles, gerechtes und nachhaltiges Geldsystem aussehen? Und wie erreichen wir diese Utopie?
Als Reformvorschläge werden die Vollgeldreform, Freigeld (Umlaufsicherung durch Negativzinsen), Grundeinkommen, Finanztransaktionssteuer, Lokalwährungen, Digital Cash und Kryptowährungen vorgestellt und diskutiert. Abschließend wird gemeinsam überlegt, wie sich mit diesen vielen Lösungsideen eine sinnvolle Geldutopie verwirklichen lässt und wie der Übergang dahin aussehen kann.
Der Anspruch des Kurses ist eine ganzheitliche und interaktive Auseinandersetzung mit der Thematik Geld, welche neben den großen gesellschaftlichen Zusammenhängen auch die Reflexion über die persönliche Beziehung zum Geld einschließt."


Ablauf und Methoden:

1. Teil: Ankommen & Kennenlernen, Reflexion über persönliche Beziehung zu Geld, was macht Geld mit dem Menschen und der Gesellschaft? Entwickeln einer gemeinsamen (unkonkreten) Vision einer Utopie
Methoden: soziometrische Raumaufstellung, Zweiergespräche, Council, Input, Fishbowl Diskussion

2. Teil: Geschichte des Geldes, Grundlagen des Geldsystems und der Geldschöpfung, Was machen Zentralbanken & Banken, Probleme des Systems etc.
Methoden: Input und Austausch, Fishbowl-Diskussion

3. Teil: Vorstellung und Diskussion verschiedener Geldreformen
Methoden: Input und Austausch, Fishbowl-Diskussion

4. Teil: Weiterentwicklung der Geldutopie und des Übergangs
Methoden: Input, Kleingruppen, Council, Fishbowl-Diskussion

Hauptmethoden sind also Input durch den Seminarleiter und interaktive Austauschrunden begleitet von passenden Formaten. Zwischendurch ggf. kleine Improspielchen, wenn es zu viel Theorie wird.


Zielgruppe/Teilnahmevoraussetzung:

Großes Interesse! ;-)

Info

Tag: 30.07.2018
Anfang: 15:00
Dauer: 02:30
Raum: Zelt/tent 14 (Kurse/courses)
Track: Kurse/Courses
Sprachen de

Gleichzeitige Veranstaltungen

Zelt/tent 8 (Open Space)
Open Space
Zelt/tent 9 (Open Space)
Open Space
Zelt/tent 10 (Open Space)
Open Space
Zelt/tent 4 (Workshops)
Vision auf ein gutes Leben in einer Gesellschaft nach dem Kohlezeitalter
Zelt/tent 2 (Workshops)
Ökofeminismus als Alternative zum gegenwärtigen Entwicklungsmodell?
Zelt/tent 3 (Workshops)
Achtung, die Digitalisierung kommt!? - gestalten statt konsumieren (Teil I)
Zelt/tent 5 (Workshops)
Alternative Kochenergie – Mikrovergaser
Zelt/tent 6 (Workshops)
"Das sind nur Wetterextreme!" - Workshop zu Klimawandelleugnung von rechts und was wir dagegen tun können.
Hauptzelt/main tent
Infoworkshop zu russischer Importkohle
Bürgergarten
Aufbau eines Bürgergartens in Pödelwitz
Zelt/tent 11 (Kurse/courses)
B.1 Queering Economic Cultures with Spaces
Zelt/tent 12 (Kurse/courses)
B.2 Post-development
Zelt/tent 13 (Kurse/courses)
B.3 Rojava is calling!
Zelt/tent 15 (Kurse/courses)
B.5 Participatory Economics – introduction & discussion
Zelt/tent 16 (Kurse/courses)
B.6 Defending a failed Status Quo
Zelt/tent 17 (Kurse/courses)
B.7 Von der imperialen zur solidarischen Lebensweise
Zelt/tent 18 (Kurse/courses)
B.8 Ich, du und die anderen – Was tun mit so vielen verschiedenen Bedürfnissen?
Zelt/tent 19 (Kurse/courses)
B.9 Machen wir Morgen!
Bauspielplatz/playground
Bauspielplatz (Altersempfehlung: je nach Interesse, ab 3 oder ab 6 Jahre)
Zelt/tent 1 (Workshops)
Wirtschaftswissenschaften - objektiv oder ideologisch? (Teil I)